10. Okt 2013

Nach einem letzten Bad in Meer und Sonne in Kroatien fahren wir über die Grenze nach Montenegro. Wir folgen der Küstenstraße, welche sich hier besonders schön ans Meer schmiegt. Nachdem sich die Umgebung zunächst kaum von Kroatien unterscheidet, fallen einem doch schon bald erste Änderungen auf. Die Schilder mit den Aufschriften "Camping", "Bar" oder "Restaurant" werden seltener, Tunnel werden nicht mehr beleuchtet und kyrillische Werbeplackate säumen die Straßen.

Abends finden wir einen riesigen, aber leeren Campingplatz in Kaluderac, welcher fast direkt an einem noch größeren Sandstrand liegt. Schnell verscheuchen wir die vielen streunenden Katzen, bauen das Zelt auf und erkunden den Strand. Lecker Fisch gab es dort zufällig auch:

Am nächsten Tag verteidigen wir erfolgreich unser Frühstück vor den Katzen und brechen auf, schon wieder in Richtung Grenze nach Albanien. Die Strasse, in der Karte immer noch als Hauptstraße eingezeichnet, wird immer kleiner und schmäler. Trotzdem, oder gerade deswegen ist es angenehm zu fahren und wir begegnen auch bereits den ersten Autos aus Albanien. An der Grenze begrüßt uns eine längere Autoschlange, aus welcher wir aber gleich rausgewunken werden. Durch den Füßgänger-Grenzpfad sollen wir fahren. Na gut, warten ist eh nicht so unser Ding. Zu unserem Erstaunen werden wir und die Motorräder von mehreren Grenzbeamten interressiert bestaunt. Keine Spur von der Gleichgültigkeit der Beamten vorheriger Grenzen. Erst als klar wird, dass wir gar keine BMW haben, lässt das Interresse etwas nach. Honda, pfff. Ca. 15 Minuten später dürfen wir auch schon nach Albanien einreisen.

Unsere bisherige Erfahrung, dass sich Landschaft und Umgebung im neuen Land erst allmählich verändern, gilt nicht für Albanien. Direkt nach der Grenze wirken Straßen und Häuser deutlich heruntergekommener. Wir überholen Lastenrasenmäher, Pferdewagen (nicht für Touristen) und kleine Motorroller mit vorgespanntem Anhänger.

Wir fahren durch Shkodër, einer größeren Stadt Albaniens, um uns mit der lokalen Währung, dem Albanischen Lec, einzudecken. Der erste Kulturschock der Reise trifft uns bereits am Stadtrand. Während am Straßenrand oft Personen auf Ihre Ziege oder Kuh aufpassen, überholen uns moderne Geländewagen und der ein oder andere Benz. In der Stadt selbst herrscht für den ungeübten Blick das totale Verkehrschaos. Keine Ampeln, keine Schilder und scheinbar keine Vorfahrtsregeln in den zahlreichen Kreisverkehren. Die Fußgänger nehmen's locker..

Nachdem wir im Stadtzentrum eine Bank gefunden haben (eine Raiffeisenbank), versuchen wir, die Stadt erstmal wieder zu verlassen. Aber so leicht ist das gar nicht. Wegweiser gibt es hier nur manchmal. Und des Englischen ist scheinbar auch fast niemand mächtig. Wir schaffen es schlussendlich doch und fahren auf einer Straße, welche ständig zwischen Autobahnqualität, Landstrasse und Schlaglochpiste wechselt bis nach Laç, wo wir in einem günstigen Hotel unterkommen. Im Hotelrestaurant erleben wir zum ersten Mal Inflation hautnah, als wir für umgerechnet 7€ essen und trinken können. Abends genießen wir mit schlechtem Gewissen den Whirlpool in unserem Zimmer und fragen uns, ob wir wirklich noch in Europa sind.

Am nächsten Morgen fahren wir bei Kälte und Regen weiter in die Küstenstadt Durrës, wo wir bereits gegen Mittag ankommen. Wieder kommen wir in einem Hotel unter, welches gleichzeitig auch Bar, Restaurant, Tankstelle und Autorwerkstadt ist. Glücklicherweise spricht einer der Mechaniker Deutsch, sodass wir uns ein Mal durch die kleine Speisekarte essen können.

Von der Stadt selbst sehen wir nicht viel, eine Altstadt oder Sehenswürdigkeiten gibt es nicht. 

Am dritten Tag geht es weiter bis nach Gjirokastër, wo es eine alte Burg geben soll. Der Weg dorthin ist teilweise abenteuerlich und führt uns nicht nur durch kleine Bergstraßen, sondern auch über eine mehrere Kilometer lange Geröll- und Schlammpiste. Hier wird die in der Karte eingezeichnete Autobahn wohl erst noch gebaut...

Ein letztes Mal übernachten wir in einem, diesmal eher kleinen, Hotelzimmer, bevor wir Albanien verlassen. Ein Fazit über diese beiden Länder zu treffen, ist schwer. Montenegro bleibt uns vermutlich als klein-Kroatien in Erinnerung, welches mit seinen sehr guten und günstigen Restaurants und dem allmählichen Übergang der Küsten in Sandstrände ein perfektes Urlaubsland abgibt. Albanien ist 100 Jahre Geschichte in ein Land gepackt und kräftig geschüttelt. Wir werden wohl oft daran zurück denken, aber wissen nun, dass Kultur nur in reichen Regionen gedeihen kann. Deshalb sind wir froh, bei Kakavië den bettelnden Kindern an der Grenze davon zu fahren - in eine neue Zeitzone - nach Griechenland.

Comments (9) -

Christiane Germany sagt:

Hallo Ihr zwei,
ich bin immer wieder gespannt auf eure Berichte, weil ich auch dann weiß das es euch
gut geht. Es hört sich ganz toll an was ihr seht und erlebt.Viel Spaß weiter, ich bin schon neugierig auf den nächsten Entrag.

# Oktober 11 2013, 09:49

Andreas Germany sagt:

Hallo ihr Beiden,

danke für den schönen Bericht!
Vielleicht solltet ihr noch einen Link auf eure Bildergalerien setzen, hab ich auch erst heute durch Zufall gesehen.  Ja ok, ich bin alt :-(

Und für alle die auch alt sind:  https://www.facebook.com/danandanna/photos_albums

Gruss an euch beide

Andreas

PS. Rasierer vergessen ? Smile  

# Oktober 13 2013, 09:18

Cleo Filippelli United States sagt:

<p>Thanks  for the sensible critique. Me & my neighbor were just preparing to do a little research on this. We got a grab a book from our area library but I think I learned more clear from this post. I am very glad to see such magnificent information being shared freely out there.</p>

# August 18 2016, 07:58

Emmanuel Bottum United States sagt:

<p>I  regard something really  interesting about your  web site so I  saved to my bookmarks .</p>

# August 18 2016, 08:09

Issac Medler United States sagt:

<p>I do trust all of the concepts you’ve offered in your post. They are really convincing and can definitely work. Still, the posts are very short for starters. May you please extend them a little from next time? Thank you for the post.</p>

# September 13 2016, 23:48

Renda Aragus United States sagt:

<p>This piece of writing offers clear idea in favor of the new people of blogging, that truly how to do running a blog.|</p>

# September 20 2016, 03:00

Robin Grasman United States sagt:

<p>Wow! Thank you! I always needed to write on my blog something like that. Can I take a fragment of your post to my blog?</p>

# September 20 2016, 03:09

post many of insite cheers with the promote. United States sagt:

Interesting post alot of insite thanks for the talk about.

# Oktober 28 2016, 12:24

Mike Arvayo United States sagt:

<p>hello!,I love your writing very so much! proportion we communicate more approximately your post on AOL? I require a specialist on this space to solve my problem. Maybe that is you! Taking a look ahead to peer you.</p>

# November 27 2016, 03:59

Ashlie Pardall United States sagt:

<p>Sweet blog! I found it while surfing around on Yahoo News. Do you have any suggestions on how to get listed in Yahoo News? I’ve been trying for a while but I never seem to get there! Thank you|</p>

# November 30 2016, 15:18

S�upsk kebab United States sagt:

Particularly fairly cool web-site. Extremely great towards read and Really much intriguing material. Undoubtedly time incorporates not still come back again and greet.

# Dezember 23 2016, 16:40

Kebab w S�upsku United States sagt:

Genuinely unbelievably great web site. Really awesome to examine and amazingly substantially exciting written content. Undoubtedly season is made up of not still come back and greet.

# Januar 11 2017, 08:51

Toccara Cottone United States sagt:

<p>I love reading through an article that will make men and women think. Also, thank you for permitting me to comment!|</p>

# Januar 25 2017, 16:57

http://www.konkursy-internetowe.top/ United States sagt:

Treści zdecydowanie warte polecenia. Szkoda, że tak sporadycznie trafiam na podobnie "wyrobione" strony.

# Januar 25 2017, 23:32

szybkie pożyczki United States sagt:

# Februar 23 2017, 19:34

Eppard United States sagt:

Nicely with your choice well then, i'll to grab your Rss feed to maintain up-to-date together with forthcoming post. Thanks some sort of million and also you should maintain the particular fully gratifying function.

# März 03 2017, 18:19

MorganDevenport United States sagt:

your info, bbut good topic. I needs to spend some time learning much more or understanding more.

# März 08 2017, 14:03

Colton Stimpson United States sagt:

This  is the best  search engine  in the  planet

# April 15 2017, 14:58

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading